Der Einstieg
in die digitale Live-Kommunikation

Datum //

9. September 2021

Autor //

Lars Lockemann

Live-Marketing spielt als Kommunikationskanal im B2B-Umfeld traditionell eine wichtige Rolle. Es wirkt vor allem da, wo dem klassischen Onlinemarketing für B2B-Nischenthemen die Suchvolumina fehlen. Durch den seit Jahren wachsenden Klimaschutzanspruch in Unternehmen hat sich die Notwendigkeit der digitalen Transformation im Live-Marketing schon seit einiger Zeit angedeutet. Es ist daher wahrscheinlich, dass auch mit einem möglichen Ende der Pandemie dieser Transformationsprozess weitergehen wird.

Neue Herausforderungen: Leads generieren und digitaler Kundenkontakt

Während die Messewirtschaft ohne größere Innovationen durch die letzten sechs Jahrzehnte kam, forderte schließlich die Pandemie bedingungslos Veränderungen ein. Denn es gab keine Möglichkeit mehr, sich analog zu treffen. Viele Unternehmen stehen seitdem vor Fragen wie: Wie kann man Leads generieren, wenn Messen ausfallen? Oder wie schafft man Kundenkontakt zu halten, wenn der Vertrieb nicht zum Kunden kann? Analog funktioniert es relativ einfach, neue Kontakte zu knüpfen, diese zu halten und Kunden oder Partner nachhaltig emotional zu involvieren. Doch Leadgenerierung und Kundenkontakt funktionieren auch “digital und live” – auch B2B.

Was ist digitale Live-Kommunikation?

Digital und live – was zunächst nach einem Widerspruch klingt, bedeutet nur, dass man sich in Echtzeit zusammenfindet. Dies kann analog, aber eben auch digital passieren – wie beispielsweise in einem klassischen Videocall. Oder in einem Webinar. Oder auf einer digitalen Event-Plattform. Oder einem Livestream auf der eigenen Website. Die Möglichkeiten der Live-Kommunikation sind digital genauso vielfältig wie analog. 

 

Diesen neuen Kommunikationskanal gilt es für das Marketing des eigenen Unternehmens zu erkennen und zu erschließen. Denn das langfristige Potenzial durch digitale Live-Kommunikation ist enorm, da man viel selbstbestimmter und damit unabhängiger von äußeren Umständen und externen Angeboten agieren kann. Live alleine bedeutet nicht zwangsläufig ein emotionales Feuerwerk. Für ein erfolgreiches Live-Event – ob digital oder analog – sind folgende Fragen entscheidend: Wie gestaltet man den Kontakt zur Zielgruppe so, dass diese nicht nur inhaltlich, sondern auch emotional mitgenommen wird? Auf welchen Plattformen und Kanälen kann dieser Kontakt am besten hergestellt und die Zielgruppe aktiviert werden? Wie können Inhalte so verpackt werden, dass sie bei der Zielgruppe in Erinnerung bleiben?

Live-Kommunikation am Beispiel von Speck Pumpen

Nehmen wir die Firma Speck Pumpen als Beispiel. Am Beginn der Pandemie haben sie nach digitalen Alternativen für bestmöglichen Kunden- und Neukundenkontakt gesucht. Gemeinsam haben wir eine Strategie und ein Konzept für digitale Live-Kommunikation entwickelt. Entstanden ist die “Speck Wissenswelle” – eine digitale Plattform auf der eigenen Website, die sich auf Wissensvermittlung rund um das Thema sauberes Wasser in Schwimmbädern und Schwimmteichen spezialisiert hat.

Dafür produzieren sie im eigenen Studio regelmäßige Live-Events, die sie Kunden und Interessenten auf der Seite www.speck-wissenswelle.de kostenlos zur Verfügung stellen. Diese Live-Events werden für neue Leads über die Social-Media-Kanäle sowie für die Kundenbindung über den Vertrieb vermarktet.

Der Erfolg der letzten Monate beweist Speck, dass sie digital und live die Verbindung zu ihren Kunden halten und ganzjährig intensivieren und sogar zusätzlich neue Kunden ansprechen können. Auch hier waren die anfänglichen Hürden groß und auch ein wenig Skepsis war dabei, aber mittlerweile zeigen ihnen die Zahlen, dass die digitale Strategie funktioniert. Eine schnelle und mutige Entscheidung wurde an dieser Stelle belohnt. 

So gelingt der Start in die digitale Transformation

Um digitale Live-Kommunikation im eigenen Unternehmen etablieren zu können, muss man nicht sofort ein Studio einrichten und eine eigene Wissensseite entwickeln und bespielen. Man kann zunächst genauso mit einem kleinen losgelösten Projekt, wie zum Beispiel kurzen, originellen Online-Seminaren, starten. Wichtig ist es aber, von Anfang an eine Strategie zu entwickeln.

 

Wie kann man das Informationsbedürfnis der Kunden nachhaltig befriedigen?
In dieser Frage liegt der Kern der digitalen Live-Kommunikation. Sie bietet die Möglichkeit, jeder Zeit mit Kunden in Kontakt zu treten, sie anzusprechen, ohne auf eine Messe angewiesen zu sein. Geschäfte werden zwischen Menschen gemacht. Ob sie analog oder digital kommunizieren, spielt keine Rolle, wenn man – noch mehr als bei analogen Live-Events – ein Konzept entwickelt, das sich konkret an den Bedürfnissen der Zielgruppe ausrichtet. 

 

Die digitale Live-Kommunikation bedeutet nun bei näherer Betrachtung gar nicht so viel Veränderung, denn sie findet live statt und live ist das, was viele Unternehmen im Mittelstand bereits können. Um nun den Einstieg in die digitale Welt zu schaffen, gilt es, als Team zu agieren. Denn hier braucht es sowohl die IT, den Eventmanager und den Onlinemarketing-Manager als auch den Vertrieb und natürlich die Geschäftsführung, die das Vorhaben mitträgt. 

Jetzt Kontakt aufnehmen!